Clean Label – Schmutziger Wettbewerb

“Saubere Etiketten” sogenannte “Clean Label” finden wir in den Supermarktregalen immer häufiger. “Ohne Aromastoffe”, “Ohne Geschmacksverstärker”, “Frei von Konservierungsstoffen” versprechen sie dem ahnungslosen Konsumenten, der gerne auf Zusatzstoffe verzichten möchte. Dabei täuschen die Schriftzüge darüber hinweg, dass häufig nicht kennzeichnungspflichtige Alternativen mit ähnlicher Wirkung eingesetzt werden.

Die Verbraucherzentralen haben 151 Etiketten untersucht und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass bei 92% der Produkte ”ohne Geschmacksverstärker” Hefeextrakt, ein natürliches Glutamat, eingesetzt wird. Bei 71% der Produkte “ohne künstliche Aromen” mit anderen Aromen gearbeitet wird, die laut Gesetz als nicht künstlich gelten, aber trotzdem im Labor hergestellt werden. Die Labels sind also eine gewinnbringende Strategie der Hersteller.

Interessiert? Bitte hier weiterlesen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s