MYTHBUSTERS DARF RFID-CHIPS NICHT ÜBERPRÜFEN

Die meisten Jugendlichen kennen die Sendung MythBusters. Es ist eine Fernsehserie des amerikanischen Fernsehsenders Discovery Channel, die sich mit der Nachstellung und Überprüfung von „urbanen Mythen“ befasst.

Die Spezialeffekte-Experten Jamie Hyneman und Adam Savage versuchen in ihrer Sendung mittels Experimenten und moderner Technik zu klären, was an diesen urbanen Mythen wahr und was Fiktion ist. (Wiki)

Viele Kritiker dieser Sendung haben versucht gewisse „Mythen“ die uns Wahrheitssucher beschäftigen „überprüfen“ zu lassen. Eine davon ist die Sicherheit von RFID-Chips, kann man sie hacken, wie ist die Privatsphäre betroffen usw. In diesem Video wird Adam Savage über den Grund gefragt, warum sein Team nicht dieses Thema behandelt.

Er antwortet, als sie die RFID-Technologie testen wollten, gab es Vorgespräche mit dem Chiphersteller Texas Instruments. Sie vereinbarten eine Telekonferenz um technische Informationen zu bekommen. Eigentlich ganz harmlos. Dann erzählt er was passierte:

„Wir begannen das Telefongespräch und es kam einer von Texas Instruments an die Leitung, … zusammen mit den Chefjuristen von American Express, Visa, Discover (Kreditkartenfirmen) und viele andere auch noch. Ich bekomme jetzt noch Gänsehaut wenn ich das erzähle. Sie haben uns überwältigt und sie machten es Discovery eindeutig klar, sie dürfen diese Episode nicht senden in der gezeigt wird, wie hackbar dieses Zeug ist. Discovery knickte ein als grosse Firma, weil sie abhängig ist von den Einnahmen dieser Werbekunden. Discovery lässt uns nicht in die Nähe dieses Thema ran. Es tut mir leid, aber so ist es.

Seine Antwort bestätigt was wir schon lange vermuten, es gibt Sachen die sie einfach auf Druck der Grosskonzerne nicht machen dürfen. So ist auch das Thema 9/11 völlig tabu. Nichts was die US-Regierung behauptet darf überprüft werden, wie zum Beispiel die Telefongespräche aus den Flugzeugen oder den Zusammenbruch der drei WTC-Gebäude und vieles mehr. Warum nicht? Weil man dann herausfinden würde die Story stimmt nicht? Wer etwas zu verheimlichen hat und jede Überprüfung verhindert macht sich verdächtig. Wenn das was uns erzählt wird stimmt, dann haben sie ja nichts zu befürchten, oder?

Wir sehen, die Konzerne üben massiven Druck auf die Medien aus und diktieren was diese berichten dürfen oder nicht. Mit der Drohung die Werbegelder zu entziehen, müssen sich die Medien diesem Druck beugen. Deshalb erfahren wir vieles nicht. Wir dürfen nur das wissen, was den Konzernen und den Regierungen genehm ist und die Berichterstattung der Medien kann man nur noch Infotainment nennen.

Quelle: AllesSchallundRauch

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s