RUSSLAND BAUT NEUEN WELTRAUMBAHNHOF

Moskau (apn). Baikonur hat bald ausgedient: Russland plant den Bau eines neuen Weltraumbahnhofs. Am Samstag besuchte Ministerpräsident Wladimir Putin den Standort des geplanten Raumfahrtzentrums Wostotschni bei Uglegorsk auf der Insel Sachalin. Ab 2018 sollen dann alle kommerziellen und bemannten russischen Weltraumraketen von dem rund 5.800 Kilometer östlich von Moskau gelegenen Stützpunkt starten.

Bislang dient Russland noch der aus Sowjetzeiten stammende Weltraumbahnhof Baikonur als Tor ins All, der aber seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion zu Kasachstan gehört und von Russland noch bis 2050 gepachtet ist. Zwar liege Baikonur in einem befreundeten Staat, doch sei es für Russland eine strategische Notwendigkeit, einen «unabhängigen Zugang zum Weltall zu haben», sagte Putin bei seinem Besuch.

Bereits in fünf Jahren solle die erste unbemannte Rakete von Wostotschni aus auf ihre Reise ins All gehen, sagte der Regierungschef dem staatlichen Fernsehsender Rossija. Das neue Raumfahrtzentrum sei «eines der größten und ehrgeizigsten Projekte des modernen Russlands». Es gebe «Tausenden jungen Fachkräften die Gelegenheit ihre Talente einzubringen.»

Rund 24 Milliarden Rubel (über 600 Millionen Euro) kostet nach Angaben von Vize-Ministerpräsident Sergej Iwanow allein die erste Ausbaustufe des Projekts. Aber dank moderner Technologien könne Wostotschni auf einem Zehntel der Fläche von Baikonur errichtet werden, sagte der Chef des russischen Raumfahrtprogramms Anatoli Perminow.

Quelle: AP / Yahoo

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s