FED ERHÄLT AUFSCHUB, UM EINZELHEITEN ZUR BANKENRETTUNG BEKANNTZUGEBEN

New York (Reuters) – Die US-Notenbank hat für die Veröffentlichung von Einzelheiten zur Banken-Rettung in der Finanzkrise noch einmal Aufschub erhalten.

Ein US-Gericht gewährte der Fed am Freitag eine Frist von 60 Tagen, um ein Urteil vom März umzusetzen und Details ihrer Vorgehensweise preiszugeben. Dies gibt der Notenbank Zeit, das Urteil vom März vor dem Obersten Gericht der USA anzufechten. Beantragt hatte die Fed einen Aufschub um 90 Tage.

Auf Antrag mehrerer Medien wurden die Geldpolitker dazu verurteilt, die Namen der von ihren Programmen begünstigten Institute, die zugesprochenen Mittel und weitere Informationen zu veröffentlichen. Die Notenbank macht dagegen geltend, dass eine Veröffentlichung die betroffenen Banken stigmatisiere und das Vertrauen der Kunden in die Institute erschüttern werde. „Der Aufschub ist nötig, um der Notenbank Beratungen mit dem Justizministerium über eine Berufung vor dem Obersten Gericht zu erlauben“, sagte ein Fed-Sprecher nach der Entscheidung am Freitag.

Quelle: Reuters

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s